Virtual Reality erleben und testen: Open Day „Virtual Reality Skills Lab Pflege“

SDV VR Live 03 Boris Dahm
Foto: Boris Dahm

Am 29.Oktober haben das Münchner Start-up StellDirVor und das Munich City Lab der Landeshauptstadt München im Munich Urban Colab innovative Virtual Reality (VR) speziell für die Qualifizierung im Pflegebereich präsentiert.

Am 29.Oktober haben das Münchner Start-up StellDirVor und das Munich City Lab der Landeshauptstadt München im Munich Urban Colab innovative Virtual Reality (VR) speziell für die Qualifizierung im Pflegebereich präsentiert.Interessierte konnten in dem Live-Event im Munich City Lab selbst die VR-Brille aufsetzen und unterschiedlichste Anwendungsfälle aus der Pflege durchspielen – in authentischer Krankenhausatmosphäre. So z.B. Szenarien mit diversen Schmerzpatienten, die es zu befragen und diagnostizieren galt, wobei unterschiedlichste Instrumente wie Corona-Testung, Fiebermessung, Beatmung bis hin zur Reanimation eingesetzt werden konnten. Besondere Aufmerksamkeit fand auch die „VR-Blutzuckermessung“,eine immersive Lernanwendung, die StellDirVor in Kooperation mit dem Referat für Arbeit und Wirtschaft und Münchenstift entwickelt hat.

2020 gegründet, revolutioniert das Start-up StellDirVor mit Virtual und Augumented Reality die Aus- und Weiterbildung in der Pflege. Hier herrscht nämlich nicht nur Fachkräftemangel, sondern auch starker Nachholbedarf in der digitalen Qualifizierung. StellDirVor bietet interaktive, immersive Lern- und Trainingsanwendungen, die nicht nur ressourcenschonend, da orts- und zeitunabhängig, ist, sondern auch besonders effektiv und nachhaltig. Das Angebot ist über den gesamten Gesundheitssektor hinweg relevant – ob Pflegeheime, Krankenhäuser, Medizintechnik-Unternehmen oder Bildungseinrichtungen. StellDirVor arbeitet hier sowohl beratend als auch operativ mit themenspezifischen Workshops und Vorträgen.

Das Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München und das Start-up StellDirVor haben gemeinsam das „Virtual Reality Skills Lab Pflege“ ins Leben gerufen, um hier eine Lücke in der digitalen Qualifizierung und Weiterbildung von Pflegepersonal zu schließen.